Kundendienst-Konsole

Was ist der Zweck der Kundendienstkonsole?

Mit der Kundendienstkonsole erzeugen Sie die Verbindung zur Dropbox, legen die Postfächer für die einzelnen Kundendienstmonteure an und senden bzw. empfangen Textnachrichten und Dateien.

Außerdem holen sie die erledigten Aufträge von den Monteuren in die Firma zurück.

Das Senden von Aufträgen an die Monteure erfolgt nicht über die Kundendienstkonsole, sondern über die jeweilige Programmfunktion (Kleinauftragsjournal, Wartung).

Einstellungen

Klicken Sie auf Einstellungen und weisen Sie zuerst das Dropbox- Verzeichnis zu, indem sie auf die kleine Schaltfläche am rechten Rand des Eingabefeldes klicken. Infolgedessen wird in diesem Dropbox -Verzeichnis ein Unterverzeichnis TSHK32_KD angelegt, über welches der Datenaustausch mit den Monteur- Pcs erfolgt.

Legen Sie fest, aller wieviel Sekunden das Programm auf eingegangene Nachrichten und Dateien prüfen soll.

Legen Sie danach die Postfächer für die einzelnen Kundendienstmonteure an, indem sie auf die Schaltfläche + klicken und die Namen der Monteure eingeben.

Beenden Sie die Maske mit OK

Datenaustausch

Das Senden von kleinen Aufträgen an den Monteur erfolgt über Bearbeiten Kleinaufträge

Wählen Sie zuerst aus der Liste der Kundendienstmonteure den Empfänger aus!!!

Senden einer Textnachricht

Erfassen Sie den Text im Abschnitt >Nachrichten >Senden. Klicken Sie abschließend auf Senden.

Empfangen einer Textnachricht

Eine empfangene Textnachricht wird nach der automatischen Datenprüfung sofort angezeigt. Wollen Sie nicht solange warten, können Sie auch auf Abrufen klicken und so manuell auf vorhandene Nachrichten prüfen.

Senden von Dateien

Fügen Sie der Liste unter >Dateiaustausch >Senden durch Klicken auf + die zu sendenden Dateien hinzu oder ziehen Sie diese per Drag & Drop auf die Liste. Klicken Sie abschließend auf Senden.

Empfangen von Dateien

Eingegangene Dateien werden im Rahmen der automatischen Datenprüfung sofort angezeigt. Durch anklicken von Abrufen können Sie diese Prüfung auch manuell anstoßen.

Adressen, Kataloge und Termine

Hier zeigt Ihnen das Programm an, in welches Verzeichnis Sie die entsprechenden Dateien speichern müssen. Das Format der Dateien mit Adressen und Artikeln muss CSV sein, d.h. es ist pro Zeile ein Datensatz vorhanden und die einzelnen Felder sind mit Tabulator, Semikolon oder Komma getrennt. Solche Dateien erzeugen sie unter anderem mit MS Excel, indem Sie eine Tabelle im CSV- Format ausgeben. Die Spaltenerkennung in diesen Dateien erfolgt automatisch.

Welche Adressdaten Sie exportieren wollen, legen Sie im Adressenstamm unter Adressenliste drucken und Export Adressbuch für Outlook fest.

Markieren Sie die gewünschten Felder und klicken Sie auf Exportieren und danach auf Speichern und speichern Sie diese Datei an der in der Kundendienstkonsole angegebenen Stelle ab.

Den Export von Adressen und Terminen führen Sie auf einfache Art durch, indem sie in der Kundendienstkonsole auf die kleine Schaltfläche hinter Automatischer Export von Adressen und Terminen klicken.

wollen Sie Termine aus einem anderen Terminplaner an den Monteuren senden, dann muss die Datei folgendes Format haben: dateiname.XML

Datenaufbau:

<AlleBenutzer> <Benutzer> <BenutzerName></BenutzerName> <Termine> <TERMIN> <StartTime> </StartTime> <EndTime> </EndTime> <Description> </Description> <Notes> </Notes> <UserField0> </UserField0> <UserField1> </UserField1> </TERMIN> <TERMIN> … </TERMIN> …. <TERMIN> … </TERMIN> </Termine> </Benutzer> …. <Benutzer> … </Benutzer> </AlleBenutzer>

Description, Notes, UserField0 und UserField1 sind beliebige Textfelder.

Um Adressen und Termine aus dem TurboSHK-Terminplaner auf den Monteurnotebooks automatisch aktualisieren zu können, steht das Programm DPR00003EXP.EXE zur Verfügung, welches Sie über die Aufgabenverwaltung von Windows in den gewünschten Zeitabständen ausführen lassen. Die Daten in der Dropbox werden damit für die Monteure auf den neuesten Stand gebracht. Programm: x\TSHK32\PROG\DPR00003EXP.EXE Parameter: x\TSHK32\grundverzeichnis x\TSHK32\benutzerverzeichnis

x ist dabei durch das Installationslaufwerk der Handwerkersoftware zu ersetzen. Das Benutzerverzeichnis ist dabei das Arbeitsverzeichnis eines beliebigen Benutzers.

Den Programmaufruf zum Kopieren finden Sie in der Maske der Kundendienstkonsole.

Erledigte Aufträge abholen

Klicken Sie auf die Schaltfläche Erledigte Aufträge abholen.

Markieren Sie links die Monteure, deren Aufträge Sie abholen wollen. Klicken Sie auf Abholen. Sie sehen rechts die Liste der vorliegenden Aufträge.

Wählen Sie einen Auftrag aus und dann Auftrag anzeigen, wird der Inhalt dieses Auftrags als Text angezeigt.

Klicken Sie auf Auftrag importieren, werden die Daten an den entsprechenden Vorgang (Kleinauftrag) geschickt und können dort weiterverarbeitet werden.